Seit Ende letzten Jahres blieb in der Universitätsstraße 1 kein Stein auf dem anderen. Das Haus der Musik Innsbruck wächst in die Höhe und nimmt Form an. Am 30. September fuhr ein spektakulärer 250 Tonnen Teleskopkran auf, der Stahlbetonfertigteile mit einem Gewicht von ca. 28 Tonnen über dem großen Saal versetzte. Bereits am Vortag stand das Einsetzen der Stiegen auf dem Programm.

 

„Der Baufortschritt beim Haus der Musik Innsbruck ist augenscheinlich. Es ist eine Freude, dass das Haus der Musik als Zentrum der künstlerischen Begegnung und des Austausches so zügig und im Zeitplan voranschreitet“, betonen Kulturlandesrätin Dr.in Beate Palfrader und Innsbrucks Kulturreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer unisono.

 

Haus der Musik Innsbruck kurz und bündig

Mit einem Auftragsvolumen von ca. 58 Mio. Euro entsteht am Standort der ehemaligen Stadtsäle, in direkter Nachbarschaft zu historischen Bauten ein vom Innsbrucker Architekten Strolz geplantes modernes kulturelles Infrastrukturgebäude. Insgesamt zehn verschiedene NutzerInnen (inklusive Gastronomie) werden dort einziehen. Im Kulturbau finden sich ab 2018 vor allem Institutionen aus den Bereichen Musik und Theater. Aktuell läuft ein geladener Wettbewerb zu „Kunst am Bau“, der auch die Bildende Kunst miteinbezieht.

 

Neben einem großen Veranstaltungs- und Probesaal für rund 550 Personen, der sowohl dem Tiroler Symphonie Orchester Innsbruck (TSOI) als auch Externen für Veranstaltungen zur Verfügung steht, sieht das Raumprogramm zusätzlich kleinere Säle sowie Verwaltungs- bzw. Übungsräume und ein Instrumentendepot vor. Für die Kammerspiele des Tiroler Landestheaters entstehen eine Bühne mit Zuschauerraum, ein Bühnenturm, eine Black Box, Garderoben und Werkstätten. Auch eine Gemeinschaftsbibliothek für Landeskonservatorium, Musikwissenschaften, Mozarteum und ein Kompaktarchiv bekommen ihren Platz. Zusätzlich sind Räume für das Tiroler Landeskonservatorium und das Institut für Musikwissenschaft sowie die Landesvereine Sängerbund, Volksmusikverein und Blasmusikverband reserviert.